Logo Andreas Koppelmann Schriftzug 	Andreas Koppelmann AKRP BDLA DGGL Freier Landschaftsarchitekt

Pflegeleichter Kiesgarten mit Sonnendeck
Vorentwurf
Sonnendeck
Sitzbank mit Sichtschutz
Sichtschutz
Felsenbirne, Schirmform
Lampenputzergras 'Hameln'

Pflegeleichter Kiesgarten mit Sonnendeck

Architektonischer Hausgarten in Neu-Isenburg, 2012

Im Anschluss an den Umbau des Wohnhauses musste auch der dabei in Mitleidenschaft gezogene Garten neu gestaltet werden. Der Wunsch der Bauherren war es, den architektonischen Stil des Wohngebäudes konsequent auch im Garten weiterzuführen. Da beide Bauherren berufstätig sind, wurde ein pflegeleichter Garten gewünscht, der einen sonnigen Sitz- / Liegebereich enthalten sollte. Weitere Stichpunkte der Bauherren bezogen sich auf eine mögliche Wasserfläche und den Erhalt einer bereits hergestellten Fläche aus basaltgrauen Beton-Werksteinplatten entlang des Hauses.

Die Planung setzte den Wunsch nach Pflegeleichtigkeit in Form einer Kiesfläche aus Granit-Edelsplitt um, die zudem mit dem architektonischen Stil und der Farbgebung des Wohnhauses korrespondiert. Ein Sonnendeck aus Douglasie wurde an der Stelle des Gartens errichtet, wo die Bauherren die Abendsonne genießen können. Vertikale Holzelemente dienen als Sichtschutz für das Sonnendeck. Die integrierten Sitzbänke, die mit öffnenbaren Sitzflächen ausgestattet sind, dienen zugleich als Stauraum für Gartenaccessoires. Die momentan noch kräftige Holzfärbung der Douglasie wird im Laufe des Jahres zunehmend verblassen und sich farblich in die Gestaltungskonzeption integrieren. 

Im Zuge der Planung war dem Plattenstreifen entlang des Hauses ursprünglich ein Wasserbecken vorgelagert. Trittplatten aus dem vorhandenen Material sollten als Verbindungs'weg' zum Sonnendeck dienen. Die Wasserfläche wurde nicht realisiert, so dass die Kiesfläche in diesem Bereich erweitert wurde. Die Idee der Trittsteine wurde weiterverfolgt und findet sich nun in Form von Werksteinplatten in der Kiesfläche.

Im Garten finden sich wenige, dafür ausgesuchte und prägende Pflanzen:  
Eines der attraktivsten Gehölze, die das Baumschul-Sortiment bietet, ist die Kupfer-Felsenbirne (Amelanchier lamarckii). Sie ist zu allen Jahreszeiten sehenswert und hier in der in Schirmform gezogenen Form gepflanzt. Durch Schnittmaßnahmen sind einige wenige Hauptäste freigestellt worden, so dass das Gehölz transparent wirkt und eine schirmförmige Krone ausbildet. Weiterhin bietet ein Streifen aus Lampenputzergras (Pennisteum alopecuroides 'Hameln') einen guten Kontrast zur ansonsten streng architektonischen Gestaltung und dient zudem zur Gliederung der Kiesfläche.  
Eine ursprünglich vorhandene Tanne wurde im Vorfeld der Ausführung entnommen, so dass dieser Bereich mit einem Kugel-Trompetenbaum (Catalpa bignonioides 'Nana') sowie Solitär- und Bodendeckerstauden neu bepflanzt wurde. Zur Einfassung des Gartens mit Hecken wurde Hainbuche (Carpinus betulus) in unterschiedlichen Höhen verwendet.

Die Planung und Umsetzung erfolgte 2012.

Zurück zur Gartengestaltung